ČIOVO BIKE – WAGEN SIE AICH AUF DEN ABENTEUER MIT DEM KÖRNCHEN VON ADRENALIN!


AUSGEZEICHNETE FAHRRADTOURERFAHRUNG IN DER MEDITERRANNEN GEGEND. Die Erforschung der Landschaft mit zwei Rädern ist die grossartige Art um eine Landschaft wirklich kennezulernen und wenn Sie die Liebhaber des aktiven Urlaubs sind, erwartet Sie in Okrug den Genuss in der Fahrradfahrt auf den Fahrradwegenin den angehenemen und pittoresken Gegend! Der Blick auf die Sehenswürdigkeiten von Okrug, Trockenmauerwerkr und Olivengärten, Felsen und naheliegenden inselnmit den erkennbaren Gerüchen der mediterrannen Vegetation ist einzigartige Erfahrung und weil die Insel Čiovo auf der ganzen Fläche mit vielen Fahrradwegen verbunden ist, ist Čiovo ausgezeichnete Destination für alle, die in der Suche nach dem Urlaub mit dem Körnchen von Adrenalin sind. Sie erwarten die Fahrradwege mit kleineren technischen Hindernissen als auch die, die stellenweise wirkliche Gescicklichkeit verlangen. Mithilfe unserer Daten können Sie die personalisierte Route auswählen. Die pittoresken Kirchen und die geshichtlichen Überreste, sind interessante Inhalte zum Besuch und geben den besonderen Spass. Es ist auch der Vorteil, dass diese Fahrradwege wegen der besonders angehmen Klima und grossen Nummern der Sommerstunden das ganze Jahr nutzen können!

FAHRRADTOUREN

Trogir- Mastrinka- Arbanija- Slatine-Rudine- Žedno-Okrug Gornji-Čiovo-Trogir.
BESICHTIGEN SIE DIE ÄLTESTE INSELSIEDLUNG UND VORHERIGE EINSIEDLERZUFLUCHTSORT! Wenn Sie diese Route auswählen, fahren Sie von der Uferpromenade von Trogir über die Brücke von Čiovo zu der Hauptstraße in Richtung Mastrinka und Arbanija. Die Fahrt bei dem derselben Ufer bietet den wunderschönen Blick auf Kaštela, während Ihnen die kleinen Kiesstrände alle Ihre Aufmerksamkeit erhalten werden und so werden sie kleine Pause und Erfrischung nehmen. Nach der 3 km Fahrt fahren Sie durch die Siedlung Mastrinka- Vermissen Sie nicht den Blick auf das Dominikaner Kloster und die Kirche des Hl. Kreuzes aus dem 15. Jh. von Ihrer linken Seite! Nach Arbanija fahren Sie bis zu Slatina, der touristischen Siedlung, die noch vom Mittelalter administrativ der Stadt Split gehört, wenn die Insel Čiovo zwischen den Kommunen von Trogir und Split geteilt wurde. Auf der kleinen Landhebung werden Sie die Kirche der leiblichen Aufnahme mariens bemerken, die der Ort ziert. Der Aufstieg von Slatina rechs in Richtung Rudina bis zu größten Inselgipfel wird Sie mit dem wunderschönen Blick auf ganze nördliche Inselseite und die Bucht von Kaštelal belohnen. Weiter fahren Sie von der asphaltierten Straße bei dem Olivengarten in Richtung Žedno, der ältesten Inselsiedlung, wo Ihnen der Blick auf dichte Inselgruppe öffnen wird, die den Archipel von kanal von Drvenik bilden. In dem Ort Žedno, der einzigen Binnenort, außer der Kirche des Sl. Ivan Trogirski befindet sich auch die uralte Kirche des Hl. Mavra, die auf der römischen Wirtschaftsvilla gebaut wurde – um die Kirche sammelten sich die Einsiedler. Weiter folgt der leichte Abstieg zu Okrug Gornji – wunderschöne Strände und Buchten, aber auch 2670 Sonnenstunden jährlich, deshalb ist Okrug Gornji eine sehr attraktive Destination an der inländischen touristischen Mappe. Von Okrug Donji fährt man in Richtung Trogir und bald reist man an den Abfahrtspunkt an.

Arbanija – Žedno- Rudine- Vrh- Slatine – Arbanija
GENIESSEN SIE IN DEN WUNDERSCHÖNEN VISUREN VON DEN BEIDEN SEITEN DER INSEL! Von dem Dominiker Kloster in Arbinija steigen Sie von der asphaltierten Straße durch die Kieferwald Richtung Žedno auf. Wenn Sie auf den Gipfel kommen, biegen Sie ins Ortszentrum ab, wo Sie die Kirche des Sl. Ivan Trogirski und die Bezeichnung für die Kirche des Hl. Mavra bemerken werden. Wenn Sie die Kirche näher ansehen wollen, folgen Sie der Waldstraße durch die Macchia und Olivengärten obwohl es um die Bergstraße geht, können Sie die auch mit Fahrrad bewältigen, obwohl mit mehr Vorsicht und Geschicklichkeit, Vom Zentrum von Žedno fahren Sie weiter 500 m mit asphaltierter Straße zu der Reststelle , von welcher sich der wunderschöne Blich auf das westliche Teil der Insel und die Archipel von kanal von drvenik ausbreitet.Bei der Reststelle biegen Sie links auf den Makadam und folgen demselben bis den Aussichtspunkt auf Rudine. Schliessen Sie sich kurz auf die asphaltierte Straße ein, biegen Sie dann rechts ab und fahren Sie weiter mit dem Makadamam Inselrücken , während Sie in den wunderschönen Visuren von beiden Seiten der Insel geniessen! Mit den Gerüchen der Inselvegetation und dem charakteristischen Gesang der Grillen kommen Sie zu der kereuzung mit der makadamStraße, die zum Zentrum von Slatine führt. Bei der Anflugbahn für den Hubschrauber gehen Sie auf die asphaltierte Straße hinüber und steigen Sie zu Slatine durch die Gärten und Olivengärten ab. Im Ortszemtrum biegen Sie links ab und fahren Sie weiter zu Arbanija, während Sie über den verdienten Urlaub an einem von sympatischen Stränden denken, die sich unter den Kiefern befinden, und den angenehmen Schatten während der Sommerhitzen machen – sie sind perfekter Ort zum Familienbaden mit kleinen Kindern und denen, die die Ruhe und Stille wollen!

Slatine – Mirine- Gospe od Prizidnice (Glava) – Prisoje- Slatine
HERAUSFORDERUNG FÜR ETWAS ERFAHRENERE RADFAHRER! AUS DEM ZENTRUM VON Slatine fahren Sie mit der UferStraße in Richtung Ost zu Mirine – von iherr linken Seite wird Sie das lange Kiesstrand begleiten und das Geräusch der Wellen wird auf den Blick auf die Meeresbläue und die Bläue des besungenen Marjan locken, hinter welchem sich noch immer schüchtern die Stadt Split steckt! Nach 1,5 km fahrt kommen Sie zur Kreuzung in Mirine, auf welchen man links und rechts biegen kann und mit der MakadaStraße zum grossen Steinbruch kommen, der unetr dem Namen „Kava“ bekannt ist. Vom Steinbruch weiter beim Ufer bis zu dem östlichen Punkt von Čiovo (Erdzunge von Čiovo) führt schmaler Bergweg. Es gibt viele Geschichten und Legenden über diese Stelle, so auch die Glaube an den Tempel von Gott Jupiter und daran, dass genau an dieser Stelle der Zar Diokletiandie Christen peinigt hat. Diesen Weg können nur die erfahreneren Fahrradfahrer gefüllt von Adrenalin nutzen – nämlich, an einigen Teilen ist es nötig, das Fahrrad zu stossen, doch auch zu tragen! Wenn Sie in Mirine mit der asphaltierter Straße weiterfahren, erwartet Sie der 1,5 km langer Aufstieg durch die Olivengärten und die Macchia und auf dem Aufstieggipfel befindet sich noch eine Kreuzung. Wenn Sie noch links weiterfahren, führt die MakadamstraßeSie zu Glava – dem wunderschönen Sichtturm, von dem sich die eigenartige Blick auf die Stadt Split und ihr Hinterland mit Mosor und Biokovo in der Ferne. Wenn Sie an der Kreuzung rechts abbiegen, steigen Sie zu dem Einsiedlersanktuarium Gospa od Prizidnica aus dem 16. Jahrhundert, das sich in der wunderschönen Umgebung an der südlichen Seite der Insel an denm Steinfels beim Meer befindet. Steile Felsen, blaues, aufgeblütete Agaven und viele Arten der autochtonen Pflanzen bei dem alten Kloster und der kleinen Kirche , die mit Weihschiffen bereichert wurde, machen von diesem Gebiet eine wirkliche Perle, die besuchenswert ist. Vom Sanktuarium fahren Sie zurück zu West mit der Makadamstraße, die sich leicht absteigt und so die wunderschönen Visuren entdeckt- von der linken Seite die Nachbarninseln Brač, Šolta und Drvenik , Hvar und Vis weiter im Horizont, und von der rechten Seite ganze Kaštela mit Kozjak! Sie kommen an die Kreuzung mit der Makadamstraße, während Sie in den Geršchen der Inselpflanzen geniessen und so steigen Sie ins Zentrum von Slatina ab.

Okrug Gornji – Okrug Donji- Gnjolovača- Labaduša- Okrug Gornji
KÖNIGLICH GUTE ROUTE! Die Fahrt im westlichen Teil der Insel Čiovo beginnt bei dem touristischen Infozentrum Rožac in Okrug Gornji. Man fährt beim Ufer und bei dem „Copacabana von Okrug“ – dem Strand Toć, der Kirche des Hl. Theodor, die aus 6. Jh. stammt. Sie fahren weiter zum Hafen Toć, nach welchem Sie rechts abbiegen sollen, und bei dem Strand bis zur Bucht Kuzmići fortfahren, aus welcher man links oben zur Hauptstraße biegt. Mit dieser Straße fährt man zu Okrug Donji, und der Blick auf die Olivengärten und Kieferwald , auf die Bucht Saldun mit fast besten maritimen Eigenschaften auf unseren Ufer , auf das Hinterland von Trogir und Seget Donji wird Ihnen den Atem nehmen. In Okrug Gornji kommen Sie von linker Seite und dann sollen sie ihre Aufmerksamkeit auf die Kirche des Hl. Ivan Krstitelj aus dem 17. Jh. geben, dann fahren Sie weiter zum östlichen Punkt von Insel Čiovo (Erdzunge Okrug), von der sich der Blick auf die Bucht von Trogir und Marina mit der gehörenden Archipel ausbreitet (zur Erdzunge Okrug kann man mit dem Trimmpfade beim Meer kommen). Von der Erdzunge Okrug fahren Sie durch die Straße des Königs Zvonimir zum alten Inselsteinbruch (Kava), aus welchen der Stein für den Bau des Glockenturms der Kathedrale von Trogir gezogen wurde. Mit der leichten fahrt steigen Sie zur Kapelle des Hl. Ivan Krstitelj und biegen dann rechtsauf die Makadamstraße ab, die zu der südlichen Seite der Insel durch die pittoreske Landschaft der Olivengärten und miniaturen Gärten führt , die mit den mauerwerken umgezäunet wurden. Bald wird vor Ihnen die Bucht des hl. Fumio mit vielen Felsen und Inseln öffnen, zwischen denen die grösste Insel die Insel Fumija mit den Resten der spätantiken –frühmittelälterischen Kirche der Hl. Eufemija!Bei Fumija befindet sich die Inselnchen Kraljevac, das mit der dicken Wald bewachsen ist und nach der Tatsache so bekannt, weil da sich im 13. Jh. Der ungarische-kroatische König Bela IV. Vor dem Eindrang der Tataren versteckte. Nach der Makadamstraßeschliessen sich wieder an die hauptStraße und dann biegen Sie rechts, sie kommen dann an die Kreuzung – wenn Sie dann rechts abbiegen, steigen Sie mit der Makadamstraßein die Bucht Branac ab und wenn sie links abbbiegen, werden Sie mit der asphaltierter Straße bei dem Camping- Restaurant Labaduša und Wirtshaus Duga fahren. Dann kommen Sie zur gleichnamigen Bucht, gegenüber welcher sich die Insel Fumija befindet, als auch wie auf der hand schon erwähnte Reste der Kirche der Hl. Eufemia. Dann gehen Sie zurück dem gleichen Weg zur Hauptstraße , da biegen Sie rechts ab und zurück zum gesiedelten teil von Okrug Gornji fahren – da biegt man rechts in Richtung der Kirche des Hl. Karl Booromäusaus dem 17. Jh. Und dann steigt man zurück zum Strand Toć ab.

Trogir – Okrug G.- Troglavica – Bušinci – M. Draga- Žedno – Trogir
TECHNISCH ANSPRUCHSVOLLE ROUTE FÜR MUTIGE RADFAHRER. Radfahrrouten durch da Mittelteil der Insel Čiovo ist für erfahrenere Radfahrer wegen der technisch anspruchsvolleren Teilen geeignet. Die Route beginnt an der Uferpromenade von Trogir und nach der Brücke fährt man weiter rechts. Man fährt dann mit der Hauptstraße bei der Werft, bei dem Campingplatz Rožac und dem Strand Toć in Okrug Gornji. Da geht man bei der Kirche des Hl. Theodor , die aus dem 6. Jh. stammt. Mann kommt zum Hafen Toć, wo man weiter beim Ufer bis zur Bucht Kancelirovac geht- da kann man ein bisschen Rest nehmen und weiter zur Bucht Racetinovac spazierengehen, weil da man nicht radfahren kann. In der Bucht Racetinovac können Sie die Reste des Sommerhauses der Edelfamilie Racettini aus dem 17. Jh. sehen, bei dem sich die Zisterne und die Ruine der Kapelle befinden, die dem Hl. Antun Padovanski gewidmet ist. Von Kancelirovac ist es nötig zur Hauptstraße aufzusteigen (hier muss man das Fahrrad stoßen, doch zu tragen), bis zur Bucht Tatinja zu fahren und da an sehr attraktiven Uferweg einzuschließen, die durch die Gegenden Rastići und Bušinci zur Bucht Mavarčica führt. Der Uferweg entdeckt noch ein Juwel der Insel Čiovo – wunderschöne Strände in den Buchten Vela und Mala Draga! Man fährt den gleichen Weg zurück und biegt rechts mit der asphaltierten Straße in Richtung Žedno – im Zentrum des Ortes beachten Sie die Aufmerksamkeit auf die Kirche des Hl. Ivan Trogirski von der linken Seite und auf die Bezeichnung für die Kirche des hl. Mavra, in der sich in alten Zeiten die Einsiedler sammelten. Zur Kirche kann man durch den Waldweg, die Macchia und Olivengärten, aber mit mehr Vorsicht und technischer Geschicklichkeit kommen. Auf den Weg zurück geht man wider durch Žedno und weiter in Richtung Okrug Gornji bis zu der scharfen Serpentinenweg, wo man rechts auf die Makadamstraße abbiegt, mit der man zurück zum Uferpromenade von Trogir absteigt.

VERHALTENSKODEX

Der Fahrradsport ist angenehme und nützliche Aktivität, die Ihren Teilnehmern dem maximalen Genuss bietet, während sich durch das raum bewegen. Damit ihre Fahrt angenehmer und sicherer wäre, ist es nötig einige Sicherheitsregeln zu behalten, die in der Republik Kroatien in Kraft sind.

Vermeiden Sie die Strafe
- Die Radfahrer sind verpflichtet sich auf dem Fahrradweg oder Fahrstrecke zu bewegen und wenn dieselben nicht exististieren, näher dem rechten Fahrbahnenrand.
- Wenn zwei Fahrräder sich in der Gruppe bewegen, sind sie verpflichtet sich hintereinander zu fahren.Besonders darf man nicht beide Hände gleichzeitig vom Fahrrad ziehen, sich am anderen Fahrzeug halten, transportieren, ziehen oder die Gegenstände stoßen, die die Fahrt oder die andere Verkehrsteilnehmer gefährden können.
- Der Radfahrer darf nicht die Stabilität des Fahrrads vermindern und anderen Teilnehmern zu gefährden..
- Die Radfahrer, die jünger als 16 Jahre sind, müssen während der Fahrt auf der Straße den Schutzhelm tragen.
Die Geldstrafe für alle dieser Vergehen beträgt 300,00 Kn.
Durch das Behalten dieser Regeln machen Sie gut sich selbst und anderen Verkehrsteilnehmern.